Wolfgang Jansen

Herr Josef ist ein Diener alten Schlags und arbeitet im Haus des Bankiers Türkheim. Eines Tages verliebt er sich in einen herrenlosen kleinen Hund und nimmt das zutrauliche Tier heimlich zu sich. Aber dann beginnen für den alten Diener bittere Stunden: Denn Türkheims herrschsüchtige Schwester Auguste will den Hund auf keinen Fall im Haus dulden.

Da Benno Geyer aufgrund seiner panischen Prüfungsangst das Abitur nicht schafft, schreibt sich Dr. Fritz Geyer unter dem Namen seines Bruders im Gymnasium ein. Als Musterknabe hat er zwar keine Probleme gute Noten zu bekommen, er wird jedoch schnell unter den Schülern unbeliebt. Mit den verrücktesten Streichen versucht er von nun an Eindruck zu schinden.

Auf dem Donaudampfschiff ‘Johann Strauß’, verliebt sich Schiffsleutnant Peter Rajko in die mitreisende Reporterin Elisabeth. Sie hält Kapitän Heider für ihren Vater. Als auch Peter ein uneheliches Kind des Kapitäns zu sein scheint, ist die Verwirrung zunächst groß - bis der Schiffskoch ein klärendes Geständnis macht.

Hans Moser als griesgrämigen Bewahrer der Tradition, der sich als Fiaker Leopold Gruber gegen die Motorisierung wehrt.

Pachegg kommt als neuer Förster nach Eglau im Alpenland. Dort beginnt ein Wilderer sein Unwesen zu treiben. Darüber hinaus bekommt Pachegg Schwierigkeiten mit der attraktiven Witwe eines Sägemüllers, die den gepachteten Wald abholzen lässt. Pachegg zieht es mehr zu der hübschen Ulli, Tochter des Oberförsters Höllrigl hin. Das Mädchen ist eine begeisterte Jägerin, allerdings nur mit der Fotokamera.

Die Anwesenheit des Schwabinger Malers Fritz Mauschner spaltet ein kleines Nest im idyllischen Chiemgau. Während Gastwirt Flörchinger, auch Vorsitzender des Heimatvereins, den Künstler und sein “Kunstzelt” für einen Schandfleck des Ortes hält, finden Bäckermeister Bauer und seine Tochter Zilly die Ansichten Flörchingers rückständig und begrüßen den Hauch von Boheme, dender Maler in den Ort getragen hat. Mit Kunst hat die Auseinandersetzung letztlich wenig zu tun – Mauschner hat ein Auge auf Flörchingers fesche Tochter Angela geworfen. Ihr Vater glaubt prinzipiell von jedem Kandidaten, er sei nur scharf auf Mitgift und Erbe. Angela hat ohnehin nur Augen für Hannes, den jungen Kaminkehrergesellen. Doch den findet auch Zilly gut – und bei einem Scheunenfest von Mauschner will sie Hannes umgarnen.

Die Deutschmeister

— Die Deutschmeister

Wien an der Schwelle zum 20. Jh.: Stanzi Hübner kommt in die Stadt und trifft auf Willy Jurek vom Deutschmeister-Regiment. Nachdem die beiden sich näher gekommen sind, hat Stanzi, die in der Backstube ihrer Tante arbeitet, einen kühnen Einfall, wie sie einem eben von Willy komponierten Marsch zu Ehren verhelfen kann: Sie fügt das Notenpapier der für den Kaiser bestimmten Backware bei. Zeitigt dies zunächst auch nur negative Wirkung, so wird Willys Marsch durch Stanzis Initiative doch noch ein voller Erfolg.

Heiratskandidaten

— Heiratskandidaten

Zwei vor ihren Frauen entflohene Ehemänner aus der Provinz suchen und finden erotische Abenteuer im Amüsiermilieu von Wien, aber Entdeckung und Strafgericht folgen auf dem Fuße.

Unsere tollen Tanten in der Südsee

— Unsere tollen Tanten in der Südsee

Die Musiker Pit, Max, Gus, Paul und Hyacinth sind auf dem Weg in die Südsee, um dort ein beneidenswertes Engagement anzutreten. Wegen einer Notlandung stecken sie dann aber auf einer paradiesisch anmutetenden Insel fest. Doch der schöne Schein trügt, leben dort doch die berüchtigten trophäensüchtigen Kopfgeldjäger

Wolfgang Jansen | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat