Tuvana Türkay

Ein Busfahrer schlüpft in Pilotenuniform, da er sich davon allerlei Vorteile verspricht - nicht zuletzt bei den Frauen.

Bizans Oyunları

— Bizans Oyunları

Als die Mayas genug vom brasilianischen Karneval haben, entschließen sie sich zum Umzug: Anatolien soll ihre neue Heimat werden und von ihrer fortschrittlichen Kultur und den wissenschaftlichen Errungenschaften profitieren. Doch ihre neuen byzantinischen Nachbarn neiden ihnen ihre Fortschrittlichkeit. Nachdem der byzantinische König Kilitor III (Altug Yücel) in Geym of Bizans das Zeitliche gesegnet hat, kommt es nähmlich in seinem Reich zu einer Phase der Unruhe. Die neue Herrscherin Kilitorya V (Gonca Vuslateri) nutzt die Gunst der Stunde, um sämtliche Maya-Frauen zu entführen und einzukerkern. Ihr teuflischer Plan besteht darin, den DNA-Code dieses besonders weit entwickelten Geschlechts zu knacken und sich deren gute Gene anzueignen. Doch nicht alle Kämpfer von Ruhm und Ehre können das mit den fremden Schönheiten geschehen lassen. Ein paar setzten sich zur Wehr – samt Laserschwert und Luftgitarre.

Eine kleine türkische Stadt an der ägäischen Küste: Das Wetter ist super, aber die Stimmung von Döndü eher düster, denn ihr Sohn Zafer hat sich von Mehtap getrennt, der Hübschesten im Ort – und er ist nicht mehr im Heiratsalter. Doch Döndü will sich nicht in ihrer Trauer verlieren, sondern etwas tun, um den Sprössling endlich unter die Haube zu bekommen. Große Pläne werden geschmiedet, Maßnahmen ergriffen. Aber was macht Zafer? Anstatt sich um sein Liebesleben zu kümmern, beschäftigt er sich lieber um sein Boot. Dann jedoch, auf einer Bootsrundfahrt, passiert etwas, das Zafer und Döndü lange beschäftigen wird. Aber ist diese Schicksalswendung für alle das Beste oder nicht?