Tiphaine Daviot

Das Frauen-Volleyball-Team The Falcons muss ums Überleben kämpfen, als seine Mitglieder mitten im Nirgendwo feststecken und zurückgebliebene Jäger die Jagd auf sie eröffnen. Es beginnt eine Nacht, in der sie um ihr Leben rennen und Teamgeist beweisen müssen. Die einfallsreichen Mädchen drehen den Spieß jedoch bald um und werden von Gejagten zu Jägern.

Was hat sich Samy Diakhate (Ahmed Sylla) da nur eingebrockt, als er vor seiner Freundin Nadia (Alice Belaïdi) rumtönte, dass er für sie alles machen würde, sogar den Mount Everest besteigen. Nadia zeigt sich nämlich wenig beeindruckt und so muss Samy seinen Worten wohl Taten folgen lassen. Tatsächlich macht sich der Franzose anschließend auf, um den 8.848 Meter hohen Berg zu bezwingen und bewegt damit nicht nur seine Freundin, sondern auch ganz Frankreich.

Ein Amateurverein aus der Provinz hat das französische Pokalfinale im Fußball erreicht. Eine Sensation. Nun treffen die Kicker aus Caplongue nach 17 Jahren wieder auf die Profis von Olypmic Paris. Aus dem an sich schon emotional aufgeladenen Match gegen den renommierten Klub aus Frankreichs Hauptstadt wird schnell eine Horror-Partie - denn in der Kleinstadt hat sich eine gefährliche Infektion verbreitet, die sowohl Bewohner als auch Spieler auf dem Feld in extrem gewalttätige und hochansteckende Kreaturen verwandelt. Chaos bricht aus und bald ist es nicht mehr der Ball, der ins Tor geschossen wird. Für den alternden Fußballstar Samuel, das aufstrebende Nachwuchstalent Idriss, den depressiven Trainer Coubert und die ehrgeizige Journalistin Solène beginnt ein Spiel um Leben und Tod.

Dark Stories to Survive the Night

— Dark Stories to Survive the Night

Christine bekommt überraschend ein ungewöhnliches Paket geliefert, in dem sich eine unheimlich blickende Puppe befindet. Schnell stellt sich heraus, dass das vermeintliche Spielzeug lebt und alles andere als freundlich ist. Die Puppe überwältigt Christine, fesselt sie an einen Stuhl und droht ihr, sie grausam und qualvoll zu ermorden. Christine versucht die Puppe verzweifelt aufzuhalten und beginnt schließlich sogar damit, Gruselgeschichten zu erzählen, um damit für Ablenkung zu sorgen. In den fünf Geschichten erzählt sie von Dämonen in Gemälden, Geistern, die Jagd auf Jogger machen, Untoten, die sich an ihren Mördern rächen, einem Dschinn, der eine junge Frau heimsucht, und Außerirdischen bei französischen Bauern. Werden ihr diese Stories tatsächlich das Leben retten?

Hippocrate

— Hippocrate

Nach seinem Studium hat der 23-jährige Benjamin seine erste Stelle als Assistenzarzt in einem öffentlichen Pariser Krankenhaus. Etwas überheblich als "Gott in Weiß" fühlend, tritt er den Job an. Doch schnell holt ihn der zermürbende Alltag als Assistenzarzt in der Inneren Medizin ein. Zudem muss er feststellen, dass ein zweiter Assistenzarzt mit Migrationshintergrund, ihm fachlich und auch menschlich, mit dem Umgang mit Patienten, überlegen ist. Trotzdem wird er bevorzugt behandelt, da er der Sohn des Chefs der Abteilung ist. Bald bekommt er Zweifel am System, wo es nur darum geht, persönliche Vorteile zu ziehen und Fehler möglichst zu vertuschen. Regisseur Thomas Lilti war vor seiner Tätigkeit beim Film selbst Assistenzarzt und lässt seine persönlichen Erfahrungen in den Film einfließen.

Die vielversprechende Schriftstellerin Emma stellt fest, dass die Figuren ihrer Horrorgeschichten tatsächlich existieren und sie heimsuchen. Um dem Spuk ein Ende zu bereiten, kehrt sie deshalb in ihre Heimatstadt zurück, wo sie sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellt.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat