Sylvie Verheyde

1976. Stella kommt in die sechste Klasse eines großen Pariser Gymnasiums: Für Stella eröffnet sich eine Welt ...

Confession

— Confession of a Child of the Century

Octave ist jung, schön und verliebt bis er Zeuge der Untreue seiner Geliebten Elise wird. Er ist am Boden zerstört. Unter dem perfiden Einfluss seines Freundes Desgenais wandelt sich seine anfängliche Verzweiflung in Hochmut. Dekadenz wird sein neuer Lebensstil. Zusammen mit Desgenais stürzt sich Octave in ausschweifende Orgien, nimmt keinerlei Rücksicht auf Gefühle. Trotzallem stillt sein neues Leben voller Wollust und Exzess nicht seine Sehnsucht nach wahrer Liebe. Als Octave hart getroffen durch den Tod seines Vaters aufs Land flüchtet, lernt er die bezaubernde, junge Witwe Brigitte kennen. Diese Begegnung verändert alles. In Octave keimt eine längst verloren geglaubte Sehnsucht auf. Oder behält der fatalistische Desgenais mit seiner These Recht, dass wahre Liebe nicht existiert? Zerrissen zwischen Leidenschaft und Zweifel, Begierde und Eifersucht gerät Octaves Welt immer mehr ins Wanken.

Der abgebrühte Exsoldat Tony und die verstörte Schönheit Sophia sind beide vom rechten Weg abgekommen, zwei Außenseiter in einer Welt, die nicht für sie gemacht scheint. Doch Minus mal Minus ergibt bekanntlich Plus und so erwächst aus ihrem Zusammentreffen eine starke, beinah unbezwingbare Kraft.

In London floriert der Markt mit jungen Frauen, die durch Menschenhandel in der britischen Hauptstadt landen und dort gezwungen werden, als Call-Girls zu arbeiten. Dies trifft auch auf Virginie (Hafsia Herzi) zu, die nur nach außen ein selbstbestimmtes Leben voller Sex und Partys führt, bei dem sie viel Geld verdient und alle Wünsche ihrer Kunden erfüllt. Als sie eines Tages auf Rupert (Ash Stymest) trifft, ändert sich alles. Sie beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit dem gutaussehenden Fremden. Was sie nicht weiß: Er hat es sich zur Pflicht gemacht hat, den betroffenen Frauen im Milieu mit allen Mitteln zu helfen. Damit könnte er ihr Retter sein … aber auch ihr Untergang.

Madame Claude

— Madame Claude

Im Paris der 1960er-Jahre erstreckt sich Madame Claudes Einfluss weit über die Welt der Sexarbeit hinaus – bis eine wohlhabende junge Frau alles zu verändern droht.

1976. Stella kommt in die sechste Klasse eines großen Pariser Gymnasiums: Für Stella eröffnet sich eine Welt ...

Confession

— Confession of a Child of the Century

Octave ist jung, schön und verliebt bis er Zeuge der Untreue seiner Geliebten Elise wird. Er ist am Boden zerstört. Unter dem perfiden Einfluss seines Freundes Desgenais wandelt sich seine anfängliche Verzweiflung in Hochmut. Dekadenz wird sein neuer Lebensstil. Zusammen mit Desgenais stürzt sich Octave in ausschweifende Orgien, nimmt keinerlei Rücksicht auf Gefühle. Trotzallem stillt sein neues Leben voller Wollust und Exzess nicht seine Sehnsucht nach wahrer Liebe. Als Octave hart getroffen durch den Tod seines Vaters aufs Land flüchtet, lernt er die bezaubernde, junge Witwe Brigitte kennen. Diese Begegnung verändert alles. In Octave keimt eine längst verloren geglaubte Sehnsucht auf. Oder behält der fatalistische Desgenais mit seiner These Recht, dass wahre Liebe nicht existiert? Zerrissen zwischen Leidenschaft und Zweifel, Begierde und Eifersucht gerät Octaves Welt immer mehr ins Wanken.

Der abgebrühte Exsoldat Tony und die verstörte Schönheit Sophia sind beide vom rechten Weg abgekommen, zwei Außenseiter in einer Welt, die nicht für sie gemacht scheint. Doch Minus mal Minus ergibt bekanntlich Plus und so erwächst aus ihrem Zusammentreffen eine starke, beinah unbezwingbare Kraft.

In London floriert der Markt mit jungen Frauen, die durch Menschenhandel in der britischen Hauptstadt landen und dort gezwungen werden, als Call-Girls zu arbeiten. Dies trifft auch auf Virginie (Hafsia Herzi) zu, die nur nach außen ein selbstbestimmtes Leben voller Sex und Partys führt, bei dem sie viel Geld verdient und alle Wünsche ihrer Kunden erfüllt. Als sie eines Tages auf Rupert (Ash Stymest) trifft, ändert sich alles. Sie beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit dem gutaussehenden Fremden. Was sie nicht weiß: Er hat es sich zur Pflicht gemacht hat, den betroffenen Frauen im Milieu mit allen Mitteln zu helfen. Damit könnte er ihr Retter sein … aber auch ihr Untergang.

Angelo ist der „Scorpion“. Sein Leben ist das Thai-Boxen, bis er bei einer Schlägerei seinen Herausforderer tötet. Es war ein Unfall, doch Angelo muss hinter Gitter. Nach der Entlassung aus dem Knast ist er am Boden, seine Boxkarriere scheint am Ende zu sein. Da macht ihm der einflussreiche Wettkartellboss Markus ein verlockendes und zugleich gefährliches Angebot: Er soll bei illegalen und brutalen Untergrundkämpfen für ihn in den Ring steigen, mit der Aussicht, damit viel Geld zu verdienen. Zögerlich willigt Angelo ein. Doch dann lernt er Virgine kennen, und diese Begegnung verändert sein Leben. Durch sie wird sein Kampfgeist wieder geweckt...

Madame Claude

— Madame Claude

Im Paris der 1960er-Jahre erstreckt sich Madame Claudes Einfluss weit über die Welt der Sexarbeit hinaus – bis eine wohlhabende junge Frau alles zu verändern droht.