Shreya Ghoshal

Der Lauf seines Lebens

— भाग मिल्खा भाग

Milkha lebt mit seiner Familie in einem kleinen, idyllischen Dorf und genießt seine Kindheit. Als eines Tages der indo-pakistanische Bürgerkrieg ausbricht, gerät sein Leben völlig aus der Bahn. Als er mit ansehen muss, wie seine gesamte Familie getötet wird, bricht seine Welt für immer zusammen. Bevor sein Vater vor seinen Augen ermordet wird, ruft er Milkha zu, dass er weglaufen soll. Die Worte „Lauf Milkha, lauf“ begleiten ihn sein ganzes Leben. Obwohl Milkha noch lange nicht erwachsen ist, muss er sein Leben ab jetzt selbst in die Hand nehmen. Weil er kein Geld hat, muss er sein Essen stehlen – bis er an einem Wettrennen teilnimmt und als Sieger daraus hervorgeht. Scheinbar hat der Junge, mit dem schweren Schicksal seine Berufung gefunden. Er wird zu einem weltberühmten Sportler und geht als „The Flying Sihh“ in die Geschichte ein.

Windhund Raj Sharma (Ranbir Kapoor) findet die große Liebe, und zwar gleich dreimal. Beim Urlaub in Europa verliebt er sich in die hübsche Mahi (Minissha Lamba) und verspricht ihr das Blaue vom Himmel, nur um sich daheim und in neuem beruflichen Umfeld prompt der nächsten heißen Sachin (Hiten Paintal) zuzuwenden. Doch auch Radhika (Bipasha Basu) hofft vergeblich, dass Raj sie heiratet. Für immer behalten möchte dieser erst die Taxifahrerin Gayatri (Deepika Padukone), in die er sich beim Besuch in Sydney Hals über Kopf verliebt. Doch diesmal dreht die Dame den Spieß um.

Indien im 18. Jahrhundert: Der Adlige Bajirao (Ranveer Singh) steigt durch sein kriegerisches Geschick zu einem der mächtigsten Männer im Land auf. Auf einem Kriegszug begegnet Bajirao der schönen Prinzessin Mastani (Deepika Padukone), die so mutig und furchtlos wie er ist. Erfolgreich bekämpfen sie gemeinsam die feindlichen Invasoren, die Mastanis Heimat belagern. Dies ist das Erwachen einer unsterblichen, aber verbotenen Liebe, denn Bajirao ist bereits mit Kashi (Priyanka Chopra) liiert. Am Abend vor dem Abzug seines Heeres schenkt er Mastani einen Dolch, ohne zu wissen, dass dies in ihrer Tradition ein Hochzeitsgelübde darstellt. Doch Mastani will nicht wahrhaben, dass er einer anderen gehört. Entgegen jedweden gesellschaftlichen Kodex kehrt sie ihrer Familie den Rücken und folgt Bajirao …

Der gutmütige Außerirdische PK kommt aus einer entfernten Galaxis und landet eines Tages auf der Erde, um den blauen Planeten und seine Bewohner zu studieren. Als ihm die Möglichkeit zur Rückreise vorerst verwehrt bleibt, scheinen sich seine Untersuchungen auf unbestimmte Zeit zu verlängern. Ein Großteil der Leute, die ihm auf seinem Weg begegnen, ist der Meinung, dass nur Gott bei der Lösung seiner Probleme helfen kann. Das nimmt PK zum Anlass, die verschiedenen Religionen und Lebensweisen der Menschen genauer unter die Lupe zu nehmen. Mit seiner naiven Weltsicht und seiner kindlichen Art stellt er das Leben vieler auf den Kopf. Denn seine Fragen mögen einfach sein, doch die Antworten darauf sind komplex und lassen die Leute ihr eigenes Dasein hinterfragen. Damit schafft sich PK loyale Freunde, aber auch mächtige Feinde. Doch auf seiner spirituellen Reise lässt sich der sonderbare Mann von einem anderen Stern nicht beirren und inspiriert Millionen von Menschen...

Poonam wächst nach dem Tod ihrer Eltern bei Verwandten in Madhupur auf. Sie ist herzlich, fleißig, atemberaubend schön und erhält von ihrem Onkel Krishnakant viel Liebe und Unterstützung. Er ermöglicht ihr die Heirat in eine wohlhabende Familie. Schon bald trifft der angehende Bräutigam Prem in Madhupur ein. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Prem und Poonam kommen sich behutsam näher und erleben eine schüchtern-zärtliche, verträumt romantische Liebesreise zweier Herzen. Doch vor der Hochzeit erleidet Poonam bei einem tragischen Brand starke Verbrennungen. Wird ihre Liebe diesen Schicksalsschlag überstehen?

Wir schreiben das Jahr 2016 vor Christus: Im archaischen Tal des Indus steht ein von mörderischer Gier besessener Mann kurz davor , Mohenjo Daro, eine der ältesten Städte der antiken Welt, zu zerstören. Der junge Indigobauer Sarman (Hrithik Roshan) betritt die Stadt und trifft auf Chaani (Pooja Hedge), die Tocher des Hohepriesters, die dazu ausersehen ist, Mutter einer neuen Zivilisation zu werden. Während Sarman versucht Chaanis Liebe zu gewinnen, stößt er auf Geheimnisse, die niemals ans Tageslicht gelangen sollten und erfährt Verborgenes über die Stadt, seine Angebetete und seine eigene Vergangenheit.

Der junge Madhav kommt vom Land. Als er die smarte Riya aus Delhi kennenlernt, verliebt er sich sofort. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander, doch bald wird klar, dass Riya keine Beziehung mit Madhav will... zumindest nicht ganz. Sie bietet dem enttäuschten Mann an, seine „half girlfriend“, also seine „halbe Freundin“ zu werden. Doch Madhav will seine große Liebe ganz für sich allein haben.

Drei Liebesgeschichten aus verschiedenen Jahrzehnten, indirekt verknüpft zu einem bezaubernden Reigen. Das Indien der 1960er Jahre im Aufbruch zur Moderne. Der junge und talentierte Musiker Govind trifft die angehende Schauspielerin Ruksar. Beide befinden sich auf dem Weg nach Mumbai. Nach ersten Erfolgen auf dem Weg zum Starleben treffen die beiden sich auf einer Party wieder. Um wahre Liebe geht es auch im Jahre 2012. Krish und Meera sind ein Paar, doch es kriselt schon länger zwischen den beiden. Da trifft Krish auf die schöne Radha. Und um Liebe geht es auch in der Episode, die im Jahre 1910 spielt. Taugenichts Javed umgarnt mit seinen Gedichten die britischen und indischen Dorfschönheiten. Doch erst Aradhana versteht es, den Schlingel Javed zu wirklichen Höchstleistungen anzuspornen.

Rizwan Khan ist ein Moslem aus Mumbai, der am Asperger-Syndrom leidet. Seine Liebe gehört der Hindu Mandira - ganz zum Missfallen ihrer Eltern. Dennoch folgen die beiden ihrem Herzen und wandern in die USA aus, wo sie heiraten und ein neues Leben beginnen. Nach den Anschlägen auf das World Trade Center muss das junge Paar feststellen, dass die Stimmung im Land radikal umschlägt. Am Flughafen von L.A. kommt es zum Konflikt mit der Polizei: Was nur ein Symptom seiner Krankheit ist, wird als Akt der Bedrohung empfunden. Rizwan muss ins Gefängnis und kämpft dort darum, seinen Namen reinzuwaschen.