Roman Polanski

Ein Weekend mit Tests, Training und Rennen 1971 in Monte Carlo, begleitet von den Filmemachern Frank Simon und Roman Polanski.

Das ungleiche Polizisten-Duo Jackie Chan und Chris Tucker ist zurück - diesmal auf den Spuren einer chinesischen Triaden-Bande in Paris.

Ein Mord ist geschehen. Ein Mann wird verwirrt, außer Atem und ohne Ausweis festgenommen. Er behauptet ein berühmter Romancier zu sein. Ein Kommissar versucht im Verhör die Wahrheit zu erfahren. Was ist wirklich geschehen? Und ist der Verdächtige vor ihm wirklich der Mann, für den er sich ausgibt? Kammerspiel mit Gérad Depardieu und Regiestar Roman Polanski als Kommissar.

Die Frau des amerikanischen Herzchirurgen Walker verschwindet spurlos aus ihrem Pariser Hotelzimmer. Walker macht sich in der fremden Stadt auf die Suche. Ein versehentlich vertauschter Koffer vom Flughafen bringt einen Anhaltspunkt. Er findet die Besitzerin, eine Französin, die für dunkle Gestalten einen Bombenzünder ins Land geschmuggelt hat. Zu zweit nehmen sie Kontakt mit den Waffenschiebern auf. Als nach wilder Jagd durchs nächtliche Paris das große Shootout naht, stirbt die junge Frau im Kugelhagel. Walker freilich hat die Gemahlin wieder in den Armen.

Schauspieler Alec Baldwin und Regisseur James Toback halten mit der Kamera fest, wie sie sich im Jahr 2012 unter die Besucher des Filmfestivals in Cannes mischten und dabei versuchten, Geld für die Produktion eines Filmes mit dem Titel "Der letzte Tango in Tikrit" zusammenzutreiben: einem politischen Erotikabenteuer im Mittleren Osten, in dem Alec Baldwin die Hauptrolle spielen soll. Baldwin und Toback folgten dabei Regisseuren, Produzenten, Hollywoodstars und Investoren in Kinosäle, Hotelzimmern und auf Luxusyachten, sie versuchten mit Charme und guten Argumenten Geld aus den Portemonnaies der Reichen und Mächtigen zu leiern. Dabei offenbaren etliche Größen des Geschäfts Details und Geheimnisse über die Filmproduktion, etwa die Regisseure Martin Scorsese und Roman Polanski sowie die Schauspieler Ryan Gosling und Jessica Chastain.

Ein Weekend mit Tests, Training und Rennen 1971 in Monte Carlo, begleitet von den Filmemachern Frank Simon und Roman Polanski.

Venus im Pelz (2013)

— La Vénus à la Fourrure

Eine hochamüsante, erotische Komödie über Macht und Sex, welche auf dem gleichnamigen Roman des Österreichers Leopold von Sacher-Masoch basiert.

Roman Polanskis Verfilmung des Erfolgsstücks von Yasmina Reza bietet vier hochkarätigen Schauspielern Gelegenheit zu Wortgefechten und Handgreiflichkeiten.

Der Ghostwriter

— The Ghost Writer

In Roman Polanskis Thriller macht ein Ghostwriter Entdeckungen, die einen britischen Ex-Premier (Ähnlichkeiten mit Tony Blair sind natürlich rein zufällig) in ein ganz neues Licht rücken und gerät dadurch in Lebensgefahr.

In der Verfilmung von Robert Harris' gleichnamigem Roman deckt ein britische Ghostwriter dunkle Geheimnisse im Leben eines smarten Ex-Premierministers.

Südengland im 19. Jahrhundert. Der verarmte Jack Durbeyfield schickt seine Tochter Tess zu den reichen d’Urbervilles. Dort erhält sie eine Anstellung. Nach einem Tanzabend wird sie vom eitlen Alec vergewaltigt und seine Geliebte. Tess erwartet ein Kind und flieht. Das Kind stirbt bei der Geburt. Tess wird Magd, heiratet den Pfarrersohn Angel, der nach Übersee geht, als er von ihrer Vergangenheit erfährt. Tess wird Tagelöhnerin und trifft Alec wieder. Angel kehrt zurück, findet Tess und Alec in einer Pension. Tess ermordet Alec, flieht mit Angel und wird in Stonehenge verhaftet.

Sie sind der Schrecken der Weltmeere und von jedem Seemann gleichermaßen gefürchtet: Piraten. Der Freibeuter Kapitän Red (Walter Matthau) ist einer von ihnen.

Venus im Pelz (2013)

— La Vénus à la Fourrure

Eine hochamüsante, erotische Komödie über Macht und Sex, welche auf dem gleichnamigen Roman des Österreichers Leopold von Sacher-Masoch basiert.

Roman Polanskis Verfilmung des Erfolgsstücks von Yasmina Reza bietet vier hochkarätigen Schauspielern Gelegenheit zu Wortgefechten und Handgreiflichkeiten.

Der Ghostwriter

— The Ghost Writer

In Roman Polanskis Thriller macht ein Ghostwriter Entdeckungen, die einen britischen Ex-Premier (Ähnlichkeiten mit Tony Blair sind natürlich rein zufällig) in ein ganz neues Licht rücken und gerät dadurch in Lebensgefahr.

Südengland im 19. Jahrhundert. Der verarmte Jack Durbeyfield schickt seine Tochter Tess zu den reichen d’Urbervilles. Dort erhält sie eine Anstellung. Nach einem Tanzabend wird sie vom eitlen Alec vergewaltigt und seine Geliebte. Tess erwartet ein Kind und flieht. Das Kind stirbt bei der Geburt. Tess wird Magd, heiratet den Pfarrersohn Angel, der nach Übersee geht, als er von ihrer Vergangenheit erfährt. Tess wird Tagelöhnerin und trifft Alec wieder. Angel kehrt zurück, findet Tess und Alec in einer Pension. Tess ermordet Alec, flieht mit Angel und wird in Stonehenge verhaftet.

Sie sind der Schrecken der Weltmeere und von jedem Seemann gleichermaßen gefürchtet: Piraten. Der Freibeuter Kapitän Red (Walter Matthau) ist einer von ihnen.