Rebecca Frayn

Luc Besson verfilmte die wahre Geschichte von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, Burmas Nationalheldin, die leidenschaftlich für ihr Land und ihre Familie kämpft.

Birma, Burma oder wie der südostasiatische Vielvölkerstaat heute heißt: Myanmar – diese Region, die in der Vergangenheit so häufig im Mittelpunkt blutiger Unruhen stand, ist in The Lady Schauplatz einer aufwühlenden Liebesgeschichte. The Lady, das ist Aung San Suu Kyi. Sie ist eine starke Frau, die sich für die Demokratiebewegung in diesem fragilen staatlichen Gebilde einsetzt, aber sie ist auch eine Frau, die leidenschaftlich ihre Beziehung zu ihrem Ehemann Michael Aris lebt. Weder politische Unruhen noch die gewaltige Distanz zwischen ihrer Heimat und der ihres Mannes halten The Lady von ihrem Schicksal ab: Selbstbestimmung. Der Weg ist lang und beschwerlich, doch das Ziel, so wird sich zeigen, ist alle Mühe wert.