Markus Schleinzer

Ein Double-Trouble-Buddy-Movie der eigenen Art. Abgründig, hintersinnig, voller Witz und psychoanalytischen Finessen.

Der Fall Wilhelm Reich

— The Strange Case of Wilhelm Reich

Der im amerikanischen Exil angefeindete unkonventionelle Forscher Wilhem Reich starb im Gefängnis: dieser Film rekonstruiert seine letzten Jahre.

Im Jahre 1630 erreicht die Hexenverfolgung in Bamberg einen Höhepunkt. Niemand ist sicher vor Anschuldigungen der Ketzerei, denn der Fürstbischof von Dornheim bereichert sich an den unschuldig verurteilten Bürgern. Der junge Arztsohn Cornelius muss aufgrund seines im Sterben liegenden Vaters seine Forschungen in Wien ruhen lassen und nach Bamberg zurückkehren. Dort trifft er auch auf seine Jugendliebe Johanna, die die Apotheke ihres Vaters leitet. Eigentlich will Cornelius Bamberg schnellstmöglich den Rücken kehren, aber als ihn der Fürstbischof in seine Dienste beruft, geraten er und auch Johanna in ein Netz aus Intrigen, Macht und Gier. Unbescholtene Bürger landen schneller auf dem Scheiterhaufen als jedem lieb wäre. Können Cornelius und Johanna ihre Fesseln lösen und Bamberg schließlich unbeschadet verlassen?

Albert Wolf ist Nachtwächter in der Österreichischen Galerie. In einer Nacht wird das weltbekannte Werk „Der Kuss“ gestohlen, weswegen Wolf vor lauter Schreck einen Herzinfarkt erleidet. Seine Tochter Isabell begibt sich sofort zu ihm, als sie die schlechten Neuigkeiten erfährt. Albert gesteht seiner Tochter, jahrelang nebenher als Kunstfälscher tätig gewesen zu sein und dass er in einem Versteck das gestohlene Objekt aufbewahrt, das von Gustav Klimt stammt. Somit hat der Dieb also eine Fälschung ergaunert. Leopold von Hohensinn der einer alten Adelsfamilie angehört, will das Kunstwerk wiederfinden, das seiner Familie gehört und hofft mit dem bekannten Gemälde seine geerbten Schulden tilgen zu können.

Am 20. Januar 1942 treffen sich in einer idyllischen Villa am Großen Wannsee im Südwesten von Berlin hochrangige Vertreter des deutschen NS-Regimes zu einer Besprechung, die als Wannsee-Konferenz in die Geschichte eingeht, ob ihrer Tragweite, Fatalität und Folgen vielleicht die furchtbarste Konferenz der Menschheitsgeschichte. Zugegen sind 15 führende Männer der SS, der NSDAP sowie der Ministerialbürokratie. Eingeladen wurden sie von Reinhard Heydrich, Chef der Sicherheitspolizei und des SD, zu einer "Besprechung mit anschließendem Frühstück". Das ausschließliche Thema der etwa 90-minütigen Besprechung ist die von den Nationalsozialisten sogenannte "Endlösung der Judenfrage", womit die bürokratisch streng durchgeplante Organisation des systematischen, millionenfachen Massenmords an den Juden aus ganz Europa gemeint ist. Ein fiktionalisierter TV-Film anlässlich des 80. Jahrestages des historischen Ereignisses, basierend auf dem damals von Adolf Eichmann verfassten Besprechungsprotokoll.

Johann Rettenberger, erfolgreicher Marathonläufer und Serienbankräuber. Das Portrait eines Getriebenen. Rettenberger bekommt noch einmal eine Chance, neu anzufangen: mit einer Arbeit, mit einer Beziehung, mit einem geregelten Leben. Doch er hat nur einen Plan: Laufen. Der einsamen Begeisterung des Laufens ordnet er alles unter. Bei einem Marathon ist er schneller als alle Konkurrenten, und wenn er drei Banken an einem Tag überfällt, läuft er der Polizei davon. Rettenberger ist ein Mann für die freie Wildbahn. Doch kann man tatsächlich um sein Leben laufen?

Immer nie am Meer

— Immer nie am Meer

Geschichtsprofessor Baisch, sein depressiver und tablettensüchtiger Schwager Anzengruber und ein manischer Kleinkünstler haben nach einer Feier einen Autounfall auf einer abgelegenen Landstraße. Eingekeilt zwischen zwei Bäumen bleiben sie stecken, Türen und Fenster lassen sich nicht mehr öffnen, die Fenster aus Panzerglas lassen sich nicht einschlagen. Verletzt und ohne Aussicht auf Entkommen warten sie tagelang auf Rettung. Ihr einziger Proviant ist eine Schüssel Heringssalat und einige Flaschen Prosecco. Wut- und Angstanfälle wechseln mit überdrehter Heiterkeit und verzweifelten Weinkrämpfen. Aber es kommt noch schlimmer…

Der Metzger muß nachsitzen

— Der Metzger muß nachsitzen

25 Jahre lang hat der Restaurator Willibald Adrian Metzger nichts von seinen ehemaligen Schulkameraden gehört. Dann stolpert er plötzlich – im wahrsten Sinne des Wortes – über die Leiche eines ehemaligen Mitschülers, der ihn zu Schulzeiten auf grausame Art und Weise schikaniert hatte. Als Metzger mit der Polizei am Fundort eintrifft, traut er seinen Augen nicht: Die Leiche ist weg. Gegen sein Naturell und angestachelt durch Danjelas Neugierde organisiert der einstige Sonderling ein Klassentreffen, um auf die Spur der vertuschten Bluttat zu kommen. Seine ehemaligen Mitschüler sind verblüfft über die Eloquenz des eigentlich schüchternen Außenseiters, der ihnen mit scharfsinnigem Verstand und großer Kombinationskunst die Worte im Mund herumdreht...

Der Afrikaner Angelo Soliman am Wiener Hof des 18. Jahrhunderts stößt bald an die Grenzen seiner Sehnsüchte.

Der Film beschreibt die letzten fünf Monate eines unfreiwilligen Zusammenlebens des 10jährigen Wolfgang und des 35jährigen Michael.

Der Afrikaner Angelo Soliman am Wiener Hof des 18. Jahrhunderts stößt bald an die Grenzen seiner Sehnsüchte.

Mozart meets Malkovich meets Casanova: mit der Bildgewalt des Kinos, der Intimität des Theaters und der Leichtigkeit der Opernmusik wurde die Geschichte Giacomo Casanovas nun von Michael Sturminger auf die Leinwand gebannt.

Der Film beschreibt die letzten fünf Monate eines unfreiwilligen Zusammenlebens des 10jährigen Wolfgang und des 35jährigen Michael.