Leehom Wang

Die beliebten gleichnamigen Plüschpuppen beweisen auf der Leinwand, dass es nicht nur im Kinderzimmer weder auf Schönheit noch auf Niedlichkeit ankommt.

Einst war Nicholas Hathaway ein berühmter Hacker, doch schon seit mehreren Jahren sitzt er im Gefängnis. Umso größer ist der Schock, als bei einem Cyber-Angriff auf die Börse von Chicago, welche die Weltwirtschaft an den Rand des Chaos’ führt, sein alter Code benutzt wird. Auf der Suche nach dem Drahtzieher des Angriffs macht ihm das FBI ein Angebot: Er kommt auf freien Fuß, wenn er die Ermittler bei der Suche nach dem Cyber-Terroristen unterstützt. Gemeinsam mit einer Spezialeinheit aus FBI und chinesischen Spezialisten macht er sich auf eine Katz- und Maus-Jagd, die ihn von Chicago über Kuala Lumpur und Hong Kong bis nach Jakarta führt. Dabei droht ihnen die Zeit davon zu laufen, denn der Terrorist plant bereits einen Angriff, bei dem es um mehr als nur Geld geht.

Drama von Regisseur Ang Lee, das 2007 beim Filmfest in Venedig als Bester Film ausgezeichnet wurde. China ist von Japan besetzt. Die Studentin Wang Jiahzi schließt sich einer militanten Widerstandsgruppe an, die einen hohen japanischen Beamten töten will. Um in seine Nähe zu kommen, nimmt sie eine andere Identität an, in der sie sich verliert.

Der Film erzählt die Geschichte eines Soldaten und eines Generals. Der Film spielt in jener herrscherlosen Zeit, die die Geschichtsschreibung die "Zeit der Streitenden Reiche" (475 v. Chr. bis 221 v. Chr.) nennt. Die Periode war politisch instabil, gleichwohl bewirkte die Konkurrenz zwischen den Reichen eine Blüte der Philosophie, der Literatur, der Künste und der Technologie. Mehr als zwei Dutzend Fürstentümer rangen miteinander um die Vorherrschaft. Am Ende ging aus diesem Kampf das Königreich von Qin als stärkster Staat hervor und legte damit den Grundstein des chinesischen Kaiserreichs.