Kurt Cobain

Filmische Aufbereitung des Todesfalls Kurt Cobain (Tyler Bryan), dessen Selbstmord durch den Privatdetektiv Tom Grant (Daniel Roebuck) untersucht wurde. Dabei geht es um Ungereimtheiten, die Zweifel an der üblicherweise kolportierten Todesursache aufkommen lassen. Aus Indizien, Begleitumständen und Vermutungen entsteht ein komplexes Geflecht, das Fragen aufwirft. Grant wurde 1994 von Courtney Love beauftragt, sich auf die Spur ihres Ehemanns zu begeben, nachdem sie länger nichts von ihm gehört hatte. Wenige Tage später wurde die Leiche in ihrem Haus in Seattle entdeckt. Aufgrund einer selbst zugefügten Schusswunde ist man bei der Polizei von Selbstmord als Todesursache ausgegangen.

Nirvana : Live at the Paramount

— Nirvana : Live at the Paramount

Live at the Paramount ist ein Live-Konzert der US-amerikanischen Grunge-Band Nirvana. Es fand am 31. Oktober 1991 im Paramount Theatre, Seattle, statt. Veröffentlicht wurde es auf DVD und Blu-ray-Disc erst am 27. September 2011 zum 20-jährigen Jubiläum von Nevermind.

In Aberdeen, Washington, wächst der kleine Kurt auf, ein fröhliches Kind, das die Menschen für sich einnimmt. Früh zeigt sich sein enormes kreatives Potenzial, er malt, musiziert, schreibt. Von diesen Anfängen bis zu seinem unglaublichen Erfolg als Nirvana-Frontman erzählt die erste von der Familie autorisierte Dokumentation. Auch von Absturz, Selbstzweifeln, Drogen, Depression und frühem Ende. Aus erstmals zur Veröffentlichung freigegeben Kinderbildern, bislang unbekanntem Archivmaterial, Interviews mit den Eltern, Verwandten, Freunden, späteren musikalischen Weggefährten sowie seiner Witwe Courtney Love komponiert Brett Morgen ein intimes, intensives Porträt über Leben und Kunst des legendären Sängers, der sich selten den Medien gegenüber öffnete.

Nirvana : Live at the Paramount

— Nirvana : Live at the Paramount

Live at the Paramount ist ein Live-Konzert der US-amerikanischen Grunge-Band Nirvana. Es fand am 31. Oktober 1991 im Paramount Theatre, Seattle, statt. Veröffentlicht wurde es auf DVD und Blu-ray-Disc erst am 27. September 2011 zum 20-jährigen Jubiläum von Nevermind.

Kurt Cobain | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat