Julieta Serrano

Parallele Mütter

— Madres paralelas

Pedro Almodóvar erzählt die Geschichte von zwei Müttern, die am selben Tag ihre Kinder zur Welt bringen.

Jon ist ein waschechtes Mathematikgenie und geradezu besessen von Zahlen, allerdings leidet er auch unter Schizophrenie. Eines Abends besucht er mit seinem Freund David eine Tankstelle, um sich dort Getränke zu besorgen, doch vor Ort werden beide in einen Überfall verwickelt, wodurch David schließlich angeschossen und getötet wird. Der Rationalist Jon versucht daraufhin, eine Erklärung für das Unglück zu finden und entdeckt dabei ein bestimmtes Muster, mit dem Todesfälle an Tankstellen schon festgestellt werden können, bevor sie sich überhaupt erst ereignen. Aus diesem Grund schreibt er einen Brief, um das nächste Opfer zu warnen: Zehn Jahre darauf besucht der neunjährige Nico die Tankstelle und findet prompt den Brief von Jon, der direkt an ihn gerichtet ist. Nachdem Nico gelesen hat, dass er sterben würde, sollte er die Tankstelle am 12. April 2018 betreten, ist er geschockt, doch niemand will ihm die unglaubliche Geschichte glauben...

Ricky wird aus der Psychiatrie entlassen und will eine Familie gründen. Doch seine Erwählte, die frühere Erotikdarstellerin Marina, beachtet den infantilen jungen Mann nicht. Kurz entschlossen überfällt er sie in ihrer Wohnung, um sie dort so lange festzuhalten, bis sie sich in ihn verliebt. Marina ist zu Tode erschrocken über den Verrückten, der sie knebelt und ans Bett fesselt. Wider Erwarten erkennt sie in ihrem Peiniger jedoch einen sensiblen Mann, der sie aufrichtig liebt. Als Marina endlich mithilfe ihrer Schwester die Flucht gelingt, hat Ricky längst ihr Herz erobert.

Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs

— Mujeres al borde de un ataque de nervios

Der Synchronsprecher Ivan hat sich von seiner langjährigen Freundin und Kollegin Pepa getrennt. Pepas Bemühungen, dem Geliebten mitzuteilen, daß sie schwanger ist, scheitern. Während sie sich in ihrer Wohnung mit Selbstmordgedanken trägt, stellen unangekündigte Besucher ihre Wohnung auf den Kopf. Ihre Freundin Candela versucht, vor Polizei und Terroristen unterzutauchen, eine alte Geliebte Ivans taucht mit Eifersuchtsgefühlen auf und zufällig stößt deren Sohn Carlos mit seiner Freundin ebenfalls zu Pepa. Er will ihre Wohnung mieten. Schnell vergißt die Spanierin die eigenen Sorgen und verhindert am Ende gar einen Mordanschlag auf den treulosen Lebensgefährten.