Jon M. Chu

Die Elite-Einheit G.I. Joe wird durch einen hinterhältigen Anschlag beinahe ausgelöscht. Die wenigen Überlebenden machen mit einem in die Jahre gekommenen General gemeinsame Sache, um die Verschwörung aufzudecken.

Für diesen Konzertfilm wurde Justin Bieber insgesamt elf Monate von einem Filmteam begleitet, das spannende und schöne Momente seiner großen "Believe"-Tour festgehalten hat. Zweite Zusammenarbeit von Regisseur Jon M. Chu und Sänger Justin Bieber, die in der Folgedoku zu ihrem Erfolg "Never Say Never" von 2011 nun auch einen Blick auf die negativen Aspekte des Starruhms werfen

Crazy Rich

— Crazy Rich Asians

Drei reiche chinesische Familien bereiten die Hochzeit des Jahrs vor.

Crazy Rich Asians

Das aufsässige Straßengirl Andie findet sich als Besserungsmaßnahme auf der Kunstschule von Maryland wieder, nachdem sie zuvor mit einer illegalen Tanzgruppe für Trouble sorgte. Doch die kesse Revoluzzerin nutzt ihren Aufenthalt an der Elite-Uni nur, um Gleichgesinnte für den anstehende Undergroundwettkampf "The Streets" zu gewinnen. Schon bald hat Andie eine schlagkräftige Truppe an Bewegungswundern zusammen, darunter auch Chase, der nicht nur an den tänzerischen Qualitäten seiner Mitstreiterin Interesse findet.

Justin Biebers Mega-Erfolg begann auf Youtube, wo er mit selbstgedrehten Videos auf sich aufmerksam machte. Innerhalb kürzester Zeit erzielten sie zehn Millionen Zugriffe und Justin war DIE Sensation im Netz. Über den Musikmanager Scott „Scooter“ Braun kam es bald darauf zu einem Treffen mit dem R’n’B-Sänger USHER. Der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte: Justin Bieber ist der jüngste Künstler mit einem Nummer 1 Album in den US-Charts und löste damit Stevie Wonder ab, der diesen Rekord seit 1963 inne hatte. Sein erstes Album „My World“ erreichte in Kanada und den USA Platin-, in Deutschland Gold-Status. Da wundert es nicht, dass der junge Ausnahmekünstler am 14. Oktober in den USA seine Biographie mit dem Titel „First Step 2 Forever: My Story“ veröffentlicht.

Als Kimber einen Song ihrer Schwester Jerrica, die sich den Künstlernamen „Jem“ gegeben hat, ins Netz stellt, ist diese erst mal gar nicht begeistert. Doch das Video wird über Nacht ein Riesenerfolg. Klar, dass ein Angebot für einen Plattenvertrag nicht lange auf sich warten lässt. Und so macht sich Jem zusammen mit Kimber und ihren beiden Schwestern auf nach L.A., um als „Jem and the Holograms“ die Welt mit ihrer Musik im Sturm zu erobern. Auf dem Weg zum Ruhm wird Jem jedoch bald klar, dass die perfekte Melodie nur dann erklingen kann, wenn man auf seine eigene Stimme hört und nie vergisst, wie wichtig Freunde und Familie wirklich sind.

Jon M. Chu | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat