Jeppe Kaas

Nach 25 Jahren wird Keld plötzlich von seiner Frau verlassen. Völlig verzweifelt kündigt der Mittvierziger seinen Job, verkauft sein Hab und Gut und hängt nur noch bei dem chinesischen Schnellimbiss in seiner Nachbarschaft herum. Plötzlich will seine Ex jedoch Unterhalt von ihm und so geht Keld auf das Angebot des Imbiss-Besitzers Feng ein, eine Scheinehe mit seiner Schwester einzugehen...

Die beiden Freunde und Metzger Svend und Bjarne machen sich selbstständig und eröffnen eine eigene Metzgerei, haben aber gegen ihren Ex-Chef und Fleischgroßhändler Holger keine wirklichen Chancen auf dem Markt. Als ein Elektriker bei einem Unfall in einem ihrer Kühlräume stirbt, kommt Svend die zündende Idee, die zum Erfolg führen soll. Am Tag darauf überrascht er Bjarne mit einer neuen Wurstspezialität, die so gut ankommt, dass die beiden wenig später vor einem ernsten Nachschubproblem stehen.

Norwegens erfolgreichster Headhunter betätigt sich nebenberuflich als Kunstdieb, um sich seinen aufwändigen Lebensstil leisten zu können. Als er den größten Coup seines Lebens plant, gehen die Probleme los.

Der Film stellt die Frage, ob man das Wagnis eingehen kann, das eigene Leben in die Hände eines Anderen zu legen.

Dina hat die übernatürlichen Fähigkeiten ihrer Mutter Melussina geerbt und kann deswegen beim Blick in die Augen anderer Menschen deren Sünden und Schwächen erkennen. Eines Tages taucht ein ihr unbekannter Mann auf, vor dem Dinas Mutter sie warnt. Es stellt sich nämlich heraus, dass es sich beim ihm um den schwarzen Magier Sezuan handelt, der gleichzeitig der Vater des jungen Mädchens ist. Weil Dina niemals so werden soll wie er, muss sie ihrer Mutter versprechen, niemals dunkle Magie einzusetzen. Doch sie ist schon bald gezwungen, dieses Versprechen zu brechen, denn sowohl Dinas Bruder Gavin als auch der legitime Thronfolger Nicodemus wurden vom fiesen Drakan gefangen genommen und um sie zu befreien, hilft nur die gefährliche Magie ihres Vaters.

Karla hat es voll erwischt. Ihr Urlaubsflirt Jonas geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Nur leider sind die Sommerferien vorbei. Wie soll sie ihn nur wiedersehen? Karla besucht ihn im Kinderheim. Als Karla merkt, wie sehr sich Jonas nach einer Familie sehnt, schlägt sie vor, seine Mutter zu suchen. Doch das ist leichter gesagt als getan.

Landpfarrer Ivan widmet sich in seinem kleinen Gotteshaus der Resozialisierung Straffälliger. Zu seinen Schäfchen zählen der kleptomanische Alkoholiker und Vergewaltiger Gunnar sowie der schießfreudige arabische Tankstellenräuber Khalid. Neuzugang Adam, misanthropischer Neonazi, dessen Bibel „Mein Kampf“ ist, gerät sofort in Rage über Ivans Gutmütigkeit. Rasch erkennt er, dass sich hinter seiner unerschütterlichen Barmherzigkeit eine tragische Vergangenheit verbirgt. Ivan biegt sich die Realität so zurecht, bis sie in sein gnadenlos positives Weltbild passt. Adam macht es sich fortan zur Aufgabe, ihn davon zu kurieren – am besten mit Schlägen und Tritten.