Javier Agirre Erauso

Eine Frau trifft während einer Zugreise einen Psychiater, der ihr über einen seiner Patienten eine Geschichte erzählt, die sich auf surrealistische Weise immer weiter verzweigt.

1609, Baskenland. Richter Rostegui, von König auserwählt um mit einem Notar und einer Gruppe von Soldaten die ganze Region zu bereinigen, indem er von Stadt zu Stadt reist und jede Frau verbrennt, die eine Hexe sein könnte. Besessen davon, die Geheimnisse des berüchtigten Sabbats zu lüften, kommt Rostegui in ein namenloses Küstendorf ohne Männer, wo fünf junge Frauen festgenommen werden.

Higinio und Rosa sind erst seit einigen Monaten verheiratet, als der Bürgerkrieg ausbricht, was eine ernsthafte Bedrohung für sein Leben darstellt. Mithilfe seiner Frau beschließen sie, ein in ihr eigenes Haus gegrabenes Loch als provisorisches Versteck zu verwenden…