Jamel Debbouze

Ein Bauer aus der französischen Provinz macht sich mit seiner Kuh zu Fuß auf den weiten Weg zur Landwirtschaftsmesse in Paris.

Mit viel Situationskomik und souveräner Selbstironie erzählt Agnès Jaoui von den Schwierigkeiten seinen Platz im Leben zu finden und sich und andere wirklich zu erkennen.

Ein lebensmüder Kleingauner hält eine ebenso selbstmordwillige Frau vom Sprung in die Seine ab und handelt sich damit unvorhersehbare Knosequenzen ein.

Zum zweiten Mal prügeln sich die beiden gallischen Nationalhelden Asterix und Obelix in einer Realverfilmung ihrer Comic-Abenteuer über die Kinoleinwände - diemal geht es nach Ägypten zur großen Kleopatra.

In den 1920er Jahren wird die Familie der Brüder Said, Messaoud und Abdelkader aus ihrem Heimatdorf im französisch besetzten Algerien nach Paris vertrieben. Said gewöhnt sich dort an das Leben auf der Straße und macht Halbweltkarriere, derweil Messaoud als Soldat in den Indochinakrieg zieht. Was er dort sieht, erinnert ihn an Erlebtes, nach seiner Rückkehr schließt er sich der Untergrundbewegung FNL an. Die FNL organisiert Widerstand sowohl in Algerien als auch in Frankreich, und Abdelkader spielt dort schon länger eine tragende Rolle.

Nachdem Aladin Bagdad aus den Faengen des schrecklichen Wesirs befreit hat, langweilt er sich im Palast zu Tode und kann sich immer noch nicht dazu durchringen, der schoenen Prinzessin einen Heiratsantrag zu machen. Doch als der boesartige Shah Zaman in die Stadt kommt, um sowohl den Palast, als auch das Herz der Prinzessin zu erobern, bleibt Aladin nur nocheine Wahl: Er muss seinen alten Kumpel aktivieren den Geist aus der Wunderlampe.

Ein Mann beschließt während einer Geschäftsreise, nicht fremdzugehen - eine Entscheidung, die eine Reihe bewegender und dramatischer Ereignisse rund um den Erdball nach sich zieht. 360 verwebt Liebesgeschichten und Beziehungen von Menschen im Aufbruch aus unterschiedlichen Metropolen der Welt elegant und unterhaltsam zu einer einzigen romantischen Erzählung über die Liebe und das Leben im 21. Jahrhundert. Alle Protagonisten sind getrieben von Wünschen und Sehnsüchten; sie lieben, träumen, sind glücklich oder traurig, rastlos auf der Suche und voller Widersprüche; jeder lebt sein Leben, so gut er es vermag - und doch sind all diese Leben miteinander verbunden. Ein Blick auf die moderne Welt wie durch ein faszinierendes und mitreißendes Kaleidoskop, eine Liebeserklärung an das Leben.

Jeanne ist Französin, und Doppelgängerin einer amerikanischen Schauspielerin, die mit sehr viel Erfolg in einer bekannten Fernsehserie mitspielt. Alles ist wunderbar bis die Hollywood-Diva eines Tages die Nerven verliert und von heute auf morgen das Ende ihrer Karriere bekanntgibt. Nun gerät auch Jeannes Leben aus den Fugen, was sie letztendlich dazu treibt, dass sie nach Los Angeles fährt, wo sie ihre Doppelgängewrin überreden will, ihre Entscheidung noch einmal zu überdenken.

Der sensationslüsternde Dan Geraldo begibt sich mit seinem Fremdenführer Pablito Camaron tief in den Dschungel Südamerikas, um ein legendäres Tier zu finden, das laut Pablito dort leben soll: das Marsupilami. Dieses Tier taucht nur in Geschichten auf und wurde bisher immer für eine Legende gehalten, aber es existiert wirklich. Davon ist nicht nur Pablito überzeugt. Doch auch andere haben von der Existenz des gelben Ungetüms erfahren und wollen es zu unterschiedlichen Zwecken für sich gewinnen. Eine nervenaufreibende Jagd nach dem Marsupilami beginnt. Alle sind zwar auf der Hut vor dem jeweils anderen Jäger, jedoch vergessen sie dabei, dass auch das Tier selbst so einige Tricks auf Lager hat und gar nicht daran denkt, sich einfach so fangen zu lassen. Und so stolpern und sein Führer von einem Ungeschick ins nächste.

Weichei André steht ohne Aussicht auf Rettung bei so ziemlich jedem Schläger von Paris in der Kreide. Deshalb zieht er nun den Freitod durch einen Sprung von der Seine-Brücke in Erwägung. Da sieht er neben sich die attraktive, allzu junge und auch kaum sonderlich bekleidete Angela dasselbe tun und fischt sie aus dem Fluss. Die unbekannte Schöne aber war schon vorher mit allen Wassern gewaschen und zeigt sich aufrichtig dankbar ...

Jamel Debbouze | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat