Hugh Bonneville

Der tollpatschige Bär muss zur Finanzierung eines Geburtstagsgeschenks ein paar Nebenjobs antreten und kommt einem Meisterdieb auf die Spur.

Lord Mountbatten, der letzte Vizekönig von Indien, soll 1947 das Land aus dem britischen Kolonialstatus in die Unabhängigkeit entlassen und erkennt bald, dass es keinen friedlichen Machtwechsel geben wird.

Die Adaption von Michael Bonds Kinderbuch-Klassiker als moderne Variante des Bestsellers: Family Entertainment in einem Mix aus Real- und Animationsfilm.

Als London sich zu Beginn des Jahrtausends für die Ausrichtung der Olympischen Spiele bewirbt, wird ein blutiger Krieg um wertvolles Bauland entfacht. Immobilienhai Clifford Cullen ist der unumstrittene König der Londoner Unterwelt und die meisten, die ihm in die Quere kommen, haben keine Zeit mehr, ihre Fehler zu bereuen. So erging es einst auch dem Vater von Liam und Sean. Jahre später versucht Liam, der zwischenzeitlich wegen eines Raubüberfalls im Gefängnis saß, eine Rückkehr ins Leben und hofft auf eine neue Chance bei seiner Frau und seinem kleinen Sohn. Doch sein Bruder Sean, mittlerweile tief im Dunstkreis von Cullens Verbrechersyndikat, reißt auch Liam wieder in einen bizarren Strudel grausamer Gewalt. Verfolgt von korrupten Polizisten und kaltblütigen Gangstern kämpft er verzweifelt um seine Familie und seine Zukunft. Nur ein von seinen eigenen Leuten gejagter Detective und ein junger Journalist können Liam jetzt noch helfen.

Puppenhaft angetan begeistert der bisexuelle Schauspieler Ned Kynaston Londons Publikum. Der Mime ist in den 1660er Jahren Englands beliebteste Leading Lady. Doch als König Charles II. das Frauenverbot am Theater aufhebt, fällt Ned tief.

Der leitende Ermittlungsbeamte Marcus Hodge (Ian Glen) ist beauftragt, mit seinem Team den tragischen Flugzeugabsturz von "Atlas Air, Flight 231" zu untersuchen.

Der Bär Paddington kommt aus Peru und ist ein großer Großbritannien-Fan, da seine Tante Lucy einst einen englischen Abenteurer kennengelernt und ihre Begeisterung an Paddington weitergegeben hatte. Ganz besonders hat es Paddington die englische Marmelade angetan. Nach einem zerstörerischen Erbeben in Peru schmuggelt Lucy den kleinen Paddington auf ein Schiff, das nach England fährt. Lucy vertraut in die Freundlichkeit Fremder und schickt Paddington lediglich mit einem Schild mit der Aufschrift “Bitte kümmern Sie sich um diesen Bären. Danke.” auf die weite Reise.

Euphorisiert vom Comeback und den Plänen ihres Managers Fieslinger begeben sich die Muppets auf Europatour. Sie ahnen nicht, dass ihr liebenswerter grüner Anführer durch den gefährlichsten Froschgangster der Welt ersetzt wurde. Während der russische Doppelgänger mit Fieslinger Raubzüge in Europas Metropolen durchführt, landet Kermit im sibirischen Gulag. Doch auch hier findet Kermit neue Freunde, während einige seiner alten von den Muppets zunehmend misstrauisch über den anderen, plötzlich sehr sonderbaren Kermit werden.

Preisgekrönte BBC-Produktion, in der herausragende Bühnenstücke über die englischen Monarchen und ihre Kämpfe um den Thron von William Shakespeare aufwändig fürs Fernsehen inszeniert werden. Die Reihe hat ihren Namen nach einem Zitat aus dem Stück "Richard II.", in dem die Toten der Thronstreitigkeiten beklagt werden, die ihr Leben für die "bedeutungslose Krone" verloren.

Downton Abbey

— Downton Abbey

Wenn die Sonne hinter dem herrschaftlichen Anwesen von "Downton Abbey" aufgeht, das Schloss als monumentaler Beweis der englischen Aristokratie im Morgenlicht erstrahlt, sieht es so aus, als würde sich das auch in 1000 Jahren nicht ändern. "Downton Abbey" ist die Heimat der Familie Crawley, aus ihren Reihen entstammt seit 1772 der "Earl of Grantham". Aber mit der Nachricht vom Untergang der Titanic beginnt sowohl für die Crawleys als auch für ihre Dienerschaft die Zeit der Veränderung.

Im Jahre 26 nach Christi Geburt ist Jerusalem ein Unruheherd im weitläufigen Römischen Imperium. Der junge, jüdische Aristokrat Judah Ben-Hur gilt als moderater Vermittler im Konflikt mit den Besatzern. Statt sich an Plänen für einen blutigen Aufstand zu beteiligen, macht der Kaufmann profitable Geschäfte mit der Garnison. Sein Leben verändert sich schlagartig, als sein römischer Jugendfreund Messala als Militär-Tribun des neuen Statthalters Pontius Pilatus in die Stadt zurückkehrt. Ein harmloser Unfall wird zum Verhängnis...

Amanda Price (Jemima Rooper) hat einfach kein Glück in der Liebe. Zwar lebt sie in London mit ihrem Freund Michael (Daniel Percival) zusammen, die Beziehung läuft aber alles andere als gut. Die Romantik fehlt. Was soll Frau auch anfangen mit einem Mann, der ihr einen Heiratsantrag macht - mit einem Ring aus dem Verschluss einer Bierdose? Amanda flüchtet in die Welt der Romane. Speziell in die der Schriftstellerin Jane Austen, denn sie ist ein glühender Fan der Autorin. Eines Tages entdeckt Amanda in ihrem Badezimmer ein geheimnisvolles Tor, das direkt in die Geschichten ihrer Lieblingsautorin führt. Mitten hinein die Welt von Pride and Prejudice (zu deutsch: Stolz und Vorurteil). Und man erwartet sie dort auch schon: Elizabeth Bennet (Gemma Arterton), die Hauptprotagonistin des Romans, steht bereit. Und mit einem wunderbaren Angebot. Doch wird Amanda durch den Sprung in diese andere Welt eine der berühmtesten Liebesgeschichten der Literatur durcheinanderbringen - oder gar ganz verändern? Werden sich Mr. Darcy und Elizabeth am Schluss dann überhaupt finden? Und wird Amanda endlich das ersehnte Glück zuteil?

BBC-Miniserie über fünf Tage, an denen die Polizei in einem mysteriösen Vermisstenfall ermittelt.

Tsunami - Die Killerwelle

— Tsunami: The Aftermath

Nach einem Tauchgang vor der Küste Thailands sieht die britische Touristin Susie Carter neben sich plötzlich eine Leiche treiben und kehrt entsetzt zu ihrem Ferienort Khao Lak zurück. Doch der wurde von einem Tsunami vollkommen ausradiert! Mitten im Chaos der panischen und flüchtenden Menschen sucht sie nach ihrer Familie, findet jedoch nur ihren Mann Ian. Ihre Tochter Martha wird vermisst...

Doktor Schiwago

— Doctor Zhivago

Hochkarätigen Neuverfilmung des gleichnamigen Klassikers der Literaturgeschichte von Boris Pasternak. Im Gegensatz zu David Leans Filmklassiker aus dem Jahr 1965 mit Omar Sharif, setzte Regisseur Giacomo Campiotti in seiner Version verstärkt auf Realismus, wodurch ihm ein fesselndes Drama gelang.