Graham greene

Ein Löwen- und ein Wolfsbaby werden von einem Mädchen in der kanadischen Wildnis gemeinsam aufgezogen.

Jeremy Renner und Elizabeth Olsen spielen ein ungleiches Ermittlerpaar, das bei der Jagd nach dem Mörder eines Mädchens mit dem Faustrecht in einem Indianerreservat konfrontiert wird.

Suzanne wird von einem anonymen Anrufer vor eine grausame Wahl gestellt: Entweder sie begeht Selbstmord oder der Anrufer tötet ihre Tochter...

Vor Jahren verschwand Mackenzies (Sam Worthington) jüngste Tochter von einem Tag auf den anderen. Ihre letzte Spur fand man in einer Schutzhütte im Wald – nicht weit vom Camping-Ort der Familie. Vier Jahre später, mitten in seiner tiefsten Trauer, erhält Mack eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Ihr Absender ist Gott. Trotz seiner Zweifel lässt Mack sich auf diese Einladung ein. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Und was er dort findet, wird seine Welt für immer verändern. Der gleichnamige Bestseller von William Paul Young hat sich alleine im deutschsprachigen Raum weit über eine Million mal verkauft und ist somit das meistverkaufte Buch über Gott seit der Bibel.

Te Ata gehört dem Stamm der Chickasaw an und ist mit ihren Liedern, Tänzen und Geschichten aufgewachsen. Ihr großer Traum ist es, auf den Bühnen des Broadway zu stehen. Sie wurde 1895 im heutigen Oklahoma geboren, damals noch Indianer-Territorium. Es war eine Zeit des Wandels und der Entbehrungen für die Ureinwohner Amerikas. Die Regierung unternahm viele Versuche, sie in die neue Gesellschaft zu integrieren, doch viele hielten an ihren Traditionen fest. Und es sind diese Traditionen, die einen entscheidenden Einfluss auf Te Atas Leben haben werden. Für die Erfüllung ihres Traumes muss sie viele kulturelle Barrieren und zahlreiche Hindernisse überwinden. Sie wird in einem Vorsprechen nach dem anderen abgelehnt. Schließlich fragt sie sich, ob sie für ein Leben auf der großen Bühne wirklich gemacht ist. Doch getrieben von einer großen Leidenschaft kämpft Te Ata weiter und schafft schließlich das Undenkbare...

Die junge Lehrerin Julia Meadows (Keri Russell) muss erkennen, dass der Vater und der Bruder ihres Schülers Lucas (Jeremy T. Thomas) ein tödliches, übernatürliches Geheimnis hegen. Gemeinsam mit dem Jungen, den sie beschützen will, muss sie bald um ihr Überleben kämpfen

Der ehemals erfolgreiche und mächtige Anwalt Billy McBride (Billy Bob Thornton) wird nach einem schwierigen Fall, in dessen Umfeld ein Kind ermordet wurde, von seinem alten Partner Cooper (William Hurt) aus der Firma gedrängt. Er verfällt dem Alkohol und zerstört sein Ehe. Dank seines Charismas kommt McBride halbwegs über die Runden, und schließlich bietet ihm ein neuer Fall die Gelegenheit, sich vor Gericht an seinem früheren Kollegen Cooper zu rächen.

In einer nahen Zukunft hat ein über Jahre andauernder, interstellarer Krieg zwischen verschiedenen Alienrassen und der Menschheit das Erscheinungsbild der Erde, wie wir sie kennen, für immer verändert. Langsam beginnen sich die Überlebenden beider Seiten von den verheerenden Folgen zu erholen. Durch verwüstete, lebensfeindliche Landschaften wandert der mysteriöse Nolan. Das Schicksal führt ihn nach St. Louis, das er im ersten Moment nicht wiedererkennt. Bis auf den Gateway Torbogen wurde seine ehemalige Heimat komplett zerstört und auf ihren Trümmern eine neue Stadt errichtet. Defiance ist ein Zufluchtsort für Aliens und Menschen gleichermaßen, die nun lernen müssen, neben- und miteinander zu leben – ein alles andere als leichtes Unterfangen. So ist es an Bürgermeisterin Amanda, den noch jungen Frieden und die Ordnung in Defiance zu erhalten. Fest entschlossen tut sie alles dafür, der Stadt und ihren Bewohnern beim Wiederaufbau zu helfen und sie zugleich vor äußeren Bedrohungen zu schützen.

Wir schreiben das Jahr 1858: Unter dem Kommando von Captain Inish Scull verfolgen Texas Ranger den Comanchen Kicking Wolf, der sich als Pferdedieb einen Namen gemacht hat. Als er eines Nachts Sculls Pferd klaut, macht sich der Captain zusammen mit dem Spurensucher Famous Shoes an seine Verfolgung. Die übrigen Ranger schickt Scull unter Führung von Woodrow Call und Augustus McCrae nach Austin zurück – nicht ahnend, dass die Comanchen einen gefährlichen Plan verfolgen.

Packendes Drama nach einem Roman von Bestseller-Autor Graham Greene: ein Kleinganove begeht im britischen Seebad Brighton in den 60er Jahren einen Mord, wodurch eine Zeugin in Lebensgefahr gerät.

Die Apotheose von Fords künstlerischen Ambitionen, die er sonst gern in Abrede stellte: Aus dem abgründigen whiskey priest in Graham Greenes Vorlage ist (auch wegen Zensurproblemen) eine zweifelnde Heilandsfigur geworden, die durch allegorische Bilder und christliche Ikonografie wandert.

Der skrupellose Kleinganove Pinkie treibt Schutzgelder auf der Pferderennbahn ein und geht dabei über Leichen. Als er seinen Rivalen Fred um die Ecke bringt, beginnen für ihn die Probleme. Der Mord wird zufällig von der Kellnerin Rose beobachtet und Freds Freundin Ida stellt auf eigene Faust Nachforschungen an. Um seine Spuren zu verwischen, bleibt Pinkie nur eine Möglichkeit: Er muss Rose zum Schweigen bringen.

Das Ende eines Südseetraums: Eine kleine Touristengruppe gerät in Konflikt mit der allmächtigen Geheimpolizei Haitis, die mit unmenschlichen Methoden das Regime des gefürchteten Diktators Duvalier aufrechterhält.

Mods und Rocker liefern sich im englischen Seebad Brighton wüste Schlägereien, Arbeiterklasse-Gangster sorgen für Schlagzeilen, und der Ganove Pinkie will zum großen Capo aufsteigen. Im Zuge eines Revierkriegs ermordet Pinkie einen Rivalen, Kellnerin Rose ist im Besitz eines Fotos, das ihn der Tat überführen könnte. Um sie zum Schweigen zu bringen, macht Pinkie ihr einen Heiratsantrag. Verliebt und begierig, ihrem trostlosen Leben zu entfliehen, stimmt sie der Hochzeit zu und begibt sich so in Lebensgefahr.