Friedrich Mücke

Die deutsche Komödie nach dem Bestseller von Wladimir Kaminer erzählt von zwei Russen, die im Sommer 1990 die Gunst der Stunde nutzen wollen und nach Deutschland auswandern.

Eine Ost-West-Annäherung der etwas anderen Art, in der Matthias Schweighöfer ("Keinohrhasen") als Tom und Newcomer Friedrich Mücke als Veit zur absoluten Höchstform auflaufen.

Weihnachten steht vor der Tür, das Fest der Liebe, aber mit letzterer hapert es bei einigen gewaltig. Hannes steht vor dem Problem, dass er Freundin Clara mit einer Grundschullehrerin betrog und seine Liebste ihm nun nicht verzeihen will, während Kiki an nichts anderes als an einen Traummann denken kann. Martin hingegen bereut, seine Frau verlassen zu haben und will zu ihr zurück. Klaus ist sich in Sachen Beziehung nicht ganz so sicher und zweifelt, ob er seinen Freund Viktor tatsächlich heiraten soll. Kerem ist glücklich verheiratet und bald dreifacher Vater, doch seine Familie steht kurz vor den Feiertagen vor dem Ruin. Seine Frau Simone weiß von alledem nichts...

Die exzellent geschriebene und genau beobachtete Aufarbeitung eines Amoklaufs an einer deutschen Schule.

Kinder machen ist nicht schwer – das ist Testosteron-gesteuerte Männersache und somit Fakt. Wie man mit den Kindern umgeht, sind sie einmal da, davon haben Felix und seine Freunde hingegen unterschiedliche Ansichten. Während Tom voll in seiner Vaterrolle aufgeht (manchmal allerdings zu sehr), steht Norbert vor einem ganz anderen Problem: Er und seine Frau würden gerne wollen, können aber nicht so richtig, wodurch sein Terminplan von den heißen Tagen seiner Frau diktiert wird. Single Felix wiederum muss sich um seinen Kindskopf von Bruder Henne kümmern der eines Tages vor der Türe steht. Nahende Vaterfreuden kann sich Felix dabei noch nicht vorstellen. Das ändert sich aber radikal, als er die Bekanntschaft mit der Sportmoderatorin Maren macht. Diese weckt nämlich romantische Regungen und mehr in ihm: Könnte sie nicht gar die zukünftige Mutter seiner Kinder werden?

Russendisko erzählt die Geschichte der drei unzertrennlichen jungen Russen Wladimir, Mischa und Andrej, die im Sommer 1990 die Gunst der Stunde nutzen und nach Deutschland immigrieren, um hier ihr Glück zu machen. Mit ein paar wenigen Rubeln in der Tasche, die ihnen schnell durch die Finger rinnen, kommen sie in Ostberlin an ... und entdecken gemeinsam eine Stadt, die Anfang der Neunziger vielleicht der spannendste Ort der Welt ist, im Gepäck nicht viel mehr als Musik und ihre Träume.

Mahler auf der Couch

— Mahler auf der Couch

Gustav Mahler bekommt einen für seine 20 Jahre jüngere Frau Alma gedachten glühenden Liebesbrief von Walter Gropius in die Hände und ist fürchterlich eifersüchtig. Schwer angeschlagen reist er im Sommer ins holländische Leiden, um sich beim Psychoanalytiker Sigmund Freud das Leid von der Seele zu reden. Doch statt Trost zu spenden, bohrt Freud in der Wunde und zwingt den Freund zur Konfrontation mit unbequemen Wahrheiten.

"Bruder – Schwarze Macht" handelt von der Radikalisierung des heranwachsenden Deutschtürken Melih und seiner älteren Schwester Sibel, die versucht, ihn aus dem Milieu zu holen.

Die deutsche Miniserie Weinberg erzählt von mysteriösen Geschehnissen in einer ländlichen Region

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat