Eleanor Bron

Nach einer Jugend in Freiheit wird Black Beauty von dem Farmer Grey dressiert. Das glückliche Leben unter der Herrschaft dieses Mannes währt nur kurz. Nach einer Krankheit und einem Stallfeuer wechselt Beauty den Besitzer. Unter Lord Waxmire beginnt der Leidensweg des stattlichen Pferdes, das so schwer mißhandelt wird, das es bald nicht mehr vorzeigbar ist. Als Taxipferd wird Beauty von seinem neuen Besitzer Barker zwar besser behandelt, doch schon bald scheint kein Weg mehr am Pferdemetzger vorbeizuführen.

Die Familie Baskerville sollte sich besser nicht im Moor blicken lassen, denn dort erwartet sie nur eines: Der Tod. Das liegt nicht zuletzt an einem Fluch, der die Familie belastet, von dem der Nachkomme Sir Henry wenig hält. Extra aus Übersee angereist will er sich eigentlich gar nicht mit dem Fluch oder sonstigem Hexenwerk abgeben, sondern nur möglichst rasch die angefallene Erbschaft abwickeln. Erst ein Mordanschlag auf sein Leben verändert die Lage…

Die emanzipierten Schwestern Gudrun und Ursula Brangwen lernen im England der 20er Jahre die beiden Freunde Rupert Birkin und Gerald Crich kennen.

Die junge leidenschaftliche Tänzerin und Choreografin Carly hat sich zusammen mit ihrer Streetdance Crew für die UK Street Dance Meisterschaften qualifiziert. Jay, Anführer, einer der besten Tänzer und Carlys Liebhaber, verlässt die Gruppe. Carly muss die Leitung der Gruppe übernehmen und die Gruppe von Ihren Fähigkeiten als Anführer überzeugen. Nun steht die Gruppe vor dem großen Problem, einen geeigneten Ort zum Trainieren zu finden. Helena, eine Tanzlehrerin der angesehenen Londoner Royal Dance School, bietet ihnen an, die Räume der Tanzakademie mitzunutzen. Im Gegenzug sollen Breaker und Street-Dancer die von ihnen gering geschätzten Ballettschüler in ihr Training einbeziehen.

Mittelpunkt des Films ist ein verlorengegangener Ring, den der Beatles-Drummer Ringo Starr nicht mehr vom Finger bekommt. Daraus resultiert eine Hexenjagd, die von London über die österreichischen Alpen bis auf die Bahamas führt. Ringo und seine Bandkameraden John, Paul und George werden dabei von Mitgliedern einer religiösen Kultgemeinschaft, einem verrückten Professor und der Londoner Polizei verfolgt.

Alfie ist nicht wirklich einer von der schlechten Sorte. Er hat nur eben dieses überschäumende Verlangen nach dem anderen Geschlecht. Man könnte sagen, dass Mädchen ihm nicht widerstehen können, ist seine natürliche Begabung. “Alfie” ist eine deftige und wilde Komödie, voller Sex und Sünde, mit Michael Caine in der Titelrolle. Für alle, die unterhalten werden wollen ist “Alfie” charmant, entzückende und kurzweilig. Jene, die mehr wollen, entdecken unter dieser unterhaltsamen Oberfläche eine tief gehende Tragödie. Einfach und ergreifend erzählt sie über den, der sich die Frauen nimmt, und über die Frauen, die sich hingeben.

Seit ihre Mutter gestorben ist, lebt Sara Crewe allein mit ihrem Vater in Indien. Sie ist dort glücklich und lebt fast wie eine Prinzessin. Vor allem kann sie ihrer Phantasie freien Lauf lassen und erfindet immer neue Geschichten um den Prinzen Rama und seine geliebte Prinzessin Sita. Doch mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs ändert sich ihr Leben. Sie muss Indien verlassen und wird von ihrem Vater nach New York auf ein Internat für höhere Töchter gebracht. Hier eckt die quirlige Sara mit ihrer Traumwelt bei der strengen Internatsleitung an, aber unter den Mädchen findet sie schnell neue Freundinnen. Doch dann trifft die Nachricht ein, dass ihr Vater gefallen und das gesamte Familienvermögen verloren ist.

Eleanor Bron | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat