Doreen Mantle

Ein Film mit ungewöhnlichem Hintergrund über einen verloren gegangenen Rucksack und seinen geheimnisvollen Besitzer.

Die junge Jüdin Yentl möchte sich nicht mit der Rolle abfinden, die ihr als Frau auferlegt ist

Adam und Mary sind seit mehr als 30 Jahren verheiratet und haben das gleiche Problem: Sie wollen nicht alt werden. Adam leidet darunter, dass seine Karriere der Vergangenheit angehört. Und Mary spürt, dass ihr Gedächtnis langsam nachlässt. Anstatt sich gegenseitig Halt zu geben, verlieren sie immer mehr den Blick für den anderen.

1904 in Osteuropa: Nach dem Tod ihres Vaters beschließt die junge Jüdin Yentl nach Yeshiva an die jüdische Schule für Priester zu gehen. Problem: Seinerzeit sind dort nur Jungs erlaubt, den Talmund zu studieren. Also schneidet sie sich kurzerhand die Haare ab und verkleidet sich als Mann, Anshel. Das geht solange gut, bis sie sich in einen Kommilitonen verliebt.

Ein echter Reporter tut alles für einen Knüller, notfalls kehrt er auch aus dem Reich der Toten zurück wie Joe Strombel, der auf dem Weg ins Jenseits einen Bombentip bekommt. Wie gut, daß gerade die aufstrebende Journalistin Sondra Pransky bei dem großen Magier Splendini im De-Materialisierer sitzt und von Strombel so von diesem Knüller erfährt: es geht um die Identität des Tarot-Killers, der überall gesucht wird. Gemeinsam mit Splendini, der in Wirklichkeit Sid Waterman heißt, reist Sondra nach London, um dem Killer auf die Spur zu kommen.Dabei könnte es sich um den Adeligen Peter Lyman handeln - nur ist der sehr charmant und schon bald verliebt sich Sondra in den Charmeur...

Als der Krieg die Welt in Brand setzte, schien für die Liebe keine Zeit zu bleiben. Doch als eine schöne Krankenschwester einem heldenhaften jungen Soldaten und Abenteurer begegnet, erleben sie eine Romanze, die ihr Leben unauslöschlich verändert.

England um 1750: Der Bandit Black Jack (Jean Franval), der zum Tod am Galgen verurteilt war, hat seine Hinrichtung überlebt. Er zwingt den Jungen Tolly (Stephen Hirst), mit ihm durch die Lande zu ziehen. Zu ihnen gesellt sich das Mädchen Belle (Louise Cooper), das ihre Eltern für verrückt halten. Die drei erleben allerhand Abenteuer. - Einfühlsamer Familienfilm von Ken Loach.

Der Doktor und das liebe Vieh

— All Creatures Great and Small

Im Jahr 1937 tritt der junge James Herriot in der nordenglischen Provinz Yorkshire seinen Dienst bei dem exzentrischen Tierarzt Siegfried Farnon an, der zusammen mit seinem leichtlebigen Bruder Tristan eine kleine Praxis in dem Örtchen Darrowby führt. Der erfahrene Farnon hilft dem frisch gebackenen Veterinär, sich in seiner neuen Umgebung einzuleben. Abgesehen von kranken Hunden und kalbenden Kühen muß James vor allem mit der Landbevölkerung zurechtkommen, die sich als ein äußerst gewöhnungsbedürftiger Menschenschlag erweist. Trotzdem wachsen James Landschaft und Menschen ans Herz, was unter anderem auch an der schönen Farmertochter Helen liegt.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat