Brandon Proctor

Inspiriert von einer wahren Geschichte ist "The Revenant - Der Rückkehrer" ein Kinoerlebnis, das tief unter die Haut und mitten in die Eingeweide der Zuschauer zielt.

Casey (Haley Lu Richardson) lebt zusammen mit ihrer Mutter in der Kleinstadt Columbus im Bundesstaat Indiana. Einst hatte sie große Pläne für ihre Zukunft außerhalb der Heimatstadt. Doch Caseys Gewissen lässt es nicht zu, ihre drogenabhängige Mutter alleine zu lassen. Diese ist nämlich gerade auf dem Weg der Besserung. Eines Tages kommt ein Architekt namens Jin (John Cho) in die Stadt, der seinen im Koma liegenden Vater besucht. Als Casey und Jin sich kennenlernen, helfen sie sich gegenseitig durch die schwierige Zeit.

In Croydon, einem tristen Vorort von London, im Sommer 1977. Während im Land die Menschen das Thronjubiläum der Queen feiern, rebelliert die Jugend. So auch Enn und seine Kumpels John und Vic, die zwar wilde Frisuren haben und die typische zerrissene Kleidung tragen, doch die Punk-Attitüde gelingt ihnen nur bedingt. Sie verbringen ihre Zeit gerne bei Boadicea, einer abgehalfterten Punk-Königin, die in ihrem angesagten Rock-Club Partys schmeißt, auf denen Enn, John und Vic Mädchen kennenlernen wollen, was ihnen aber nicht gelingt. Als sie zufälligerweise an einem Haus vorbeikommen, aus dem faszinierende Musik dringt, klingeln sie neugierig und werden von einer seltsamen Gruppe junger Frauen empfangen. Vor allem die hübsche und rätselhafte Zan hat es Enn angetan. Was er jedoch nicht weiß ist, dass die Mädchen nicht aus Amerika kommen, wie sie glauben und noch nicht einmal von der Erde, sondern von einem anderen Planeten in einer fernen Galaxie.

Als der Molekularbiologe und Doktorand Ian Gray die mysteriöse Sofi kennenlernt, verliebt er sich auf den ersten Blick in die attraktive Frau mit den unwiderstehlichen Augen – trotz ihrer gegensätzlichen Ansichten zu Ians wissenschaftlichen Standpunkten. Die Beziehung endet jedoch auf tragische Weise durch Sofis Tod, der Forscher ist am Boden zerstört. Zusammen mit seiner Laborpartnerin Karen macht er allerdings eine bahnbrechende Entdeckung. Die könnte ihn mit Sofi wieder vereinen, aber auch die Gesellschaft, wie wir sie kennen, grundlegend verändern: In Indien wurde ein Mädchen geboren, das dieselben Augen haben soll wie Sofi, wissenschaftlich gesehen ein Ding der Unmöglichkeit. Aber sollte Ians große Liebe am Ende recht behalten? Können Seelen wiedergeboren werden? Mit diesen Fragen im Kopf reist der Wissenschaftler nach Indien…

Es ist eine ebenso irrsinnige wie inspirierende Aktion, die in den späten Sechziger Jahren im Wartezimmer eines Zahnarztes ihren Anfang nimmt. Dort liest Philippe Petit vom Bau des World Trade Centers. In diesem Moment hat der tollkühne französische Akrobat die Herausforderung gefunden, auf die er sein Leben lang gewartet hat. Er entschließt sich, ein Drahtseil zwischen den Twin Towers zu spannen und darauf zu laufen. Dem verbotenen Balanceakt gehen zermürbende Vorbereitungen voraus, bei denen Petit Hilfe von internationalen Unterstützern, seiner Freundin Annie Allix und seinem Mentor Papa Rudy bekommt. Nach der anstrengenden Vorarbeit balanciert Petit am 7. August 1974 ganze 45 Minuten auf dem Seil, bis er von Sicherheitsleuten überwältigt wird...

Erneut muss sich Rama durch Scharen von Gegnern prügeln. Nachdem er die Razzia auf ein mit Gangstern gefülltes Hochhaus überlebte - im Gegensatz zu vielen anderen Anwesenden -, wartet gleich die nächste Herausforderung auf ihn: Rama soll seine Verhaftung provozieren, um im Gefängnis undercover Kontakte zum Gangster-Sprössling Uco zu knüpfen. Über dem soll sich Rama Zugang zum mächtigen Syndikat von dessen Vater Bangun verschaffen. Und als er nach zwei Jahren Haft endlich aus dem Knast kommt, schafft es der verdeckt ermittelnde Cop tatsächlich, eine wichtige Position in Banguns Verbrecherorganisation zu ergattern. Dieser erste Erfolg und alle weiteren Fortschritte werden für den jungen Familienvater Rama jedoch von der ständigen Angst überdeckt, als Polizeispitzel entlarvt zu werden...

In einem verlassenen Haus im Staate New York macht die Polizei einen schrecklichen Fund. Auf mehr als 800 Videokassetten hat ein Serienkiller seine Folterungen, Verstümmelungen und Morde dokumentiert. Mit Hilfe der Videos versucht die Polizei nun, einen Täter zu finden, der eine jahrzehntelange Spur des Terrors hinterlassen hat.

Liebe im Krieg: 1942 verliebt sich der Geheimdienstoffizier Max Vatan in die französische Widerstands-Kämpferin Marianne Beausejour. Beide hatten von ihren Regierungen den Auftrag erhalten, den deutschen Botschafter zu töten. Nach der gefährlichen Mission finden die zwei in London wieder zusammen, doch ihr Glück hält nicht lange an. Vom Krieg gebeutelt, hängt der Haussegen bald schief und spätestens als Max erfährt, dass seine Frau in Wahrheit eine Doppelagentin der Deutschen ist, bricht alles in sich zusammen. Nun erhält Max den Auftrag, seine Frau aus dem Weg zu räumen…

Sam ist eine junge Wissenschaftlerin und eine der wenigen verbliebenen Menschen, die sich nach einer Klimakatastrophe noch auf der post-apokalyptischen Erde aufhalten. Sie will ein Verfahren entwickeln, mit dem die verpestete Atmosphäre auf dem Planeten wieder lebenstauglich wird. Dann bekommt sie die Möglichkeit, mit dem letzten Shuttle die Erde zu verlassen. Erst lehnt sie dieses verlockende Angebot ab, doch dann trifft sie einen anderen Überlebenden namens Micah , der sie davon überzeugt, mit dem Rest der Menschheit zum Jupitermond Io auszuwandern. Gemeinsam versuchen sie, die Basis zu erreichen, von der aus die Shuttles starten, bevor es zu spät ist und sie alleine auf dem verlassenen Planeten zurückbleiben müssen. Es beginnt eine gefährliche Reise, bei der es schon bald ums nackte Überleben geht.