Billy Porter

Business-Komödie mit Tiffany Haddish und Rose Byrne: Zwei Freundinnen müssen sich als Geschäftspartnerinnen zusammenraufen, um ihr Kosmetik-Label zu retten.

Die Revolution überschattet Russland und wie durch ein Wunder wird die jüngste Zarentochter, Prinzessin Anastasia, als einziges Mitglied der kaiserlichen Familie gerettet. Die Jahre sind vergangen und aus der Prinzessin wurde das arme Waisenmädchen Anya. Sie ahnt nicht, wer sie wirklich ist und ist fest entschlossen, ihre wahre Identität zu finden. Gemeinsam mit dem charmanten Betrüger Dimitri, seinem Freund Vladimir und dem niedlichen Hund Pooka macht sie sich auf den Weg nach Paris. Ein unglaubliches Abenteuer steht den Gefährten bevor, denn der gemeine Rasputin und die ulkige Fledermaus Bartok setzen all ihre magischen Kräfte ein, damit Anya ihr Ziel niemals erreicht.

Der in die Jahre gekommene Schauspiel-Star Simon Axler hadert mit seinem eigenen Verfall, besonders dem seiner Karriere und ist deshalb stark selbstmordgefährdet. Nach einem Zwischenfall bei einer Theateraufführung zieht er sich unter psychiatrischer Betreuung auf seinen abgeschiedenen Wohnsitz im ruhigen, ländlichen Connecticut zurück. Hier hat er des Öfteren Besuch von Pegeen Mike Stapleford, der wesentlich jüngeren Tochter seines Freundes Asa. Dieser ist davon natürlich überhaupt nicht begeistert. Der Schauspieler und die junge Frau, die seit ihrer Kindheit für den Star schwärmt, kommen sich näher und gehen eine sowohl sexuelle als auch spirituelle Beziehung ein. Während Asa und seine Frau sich nur um ihre Tochter sorgen, haben Simons Freunde eher Angst um den instabilen Schauspieler, zumal Pegeen eigentlich lesbisch ist, und niemand sicher weiß, was überhaupt ihre Absichten sind.

New York, 1986: Die Metropole pulsiert und ist so vielfältig wie nie zuvor. Wo auf der einen Seite der Kapitalismus der Trump-Ära regiert, tun sich auf der anderen Seite immer mehr alternative Sparten auf. Die Stadt bietet ein Zuhause für jedes soziale Milieu. Dabei ist es völlig egal, ob die Menschen als Teil eines Literaturclubs in Downtown oder in die LGBT-Subkukltur der Ballroom Culture in Brooklyn eingetaucht sind. Pose erzählt vom Leben all dieser verschiedenen Menschen in einem aufregenden wie unbeständigen Kapitel der amerikanischen Geschichte.