Adrienne Gessner

Herr Josef ist ein Diener alten Schlags und arbeitet im Haus des Bankiers Türkheim. Eines Tages verliebt er sich in einen herrenlosen kleinen Hund und nimmt das zutrauliche Tier heimlich zu sich. Aber dann beginnen für den alten Diener bittere Stunden: Denn Türkheims herrschsüchtige Schwester Auguste will den Hund auf keinen Fall im Haus dulden.

Andreas, ein in die Jahre gekommener Schriftsteller, erinnert sich bei einer Zugfahrt an seine Jugendliebe aus Ungarn Andreas lernt in der Puszta die fröhliche 17-jährige Piroschka kennen, die Tochter des Stationsvorstehers. Sie verlieben sich bei einem Tanzfest und verbringen romantische Tage – bis eine Karte von Greta seiner Freundin eintrifft. Andreas fährt zu Greta aber Piroschka folgt ihm und erst viel später begreift er das er Piri liebt und sie versprechen sich wiederzusehen, aber das passiert nicht und so bleibt ihm nur die Erinnerung

Der junge König Richard solle eine ihm unbekannte Prinzessin heiraten, was diesem so gar nicht gefällt, da er ein Romantiker ist und nur der Liebe wegen heiraten möchte. Ebenso denkt auch die ihm unbekannte Prinzessin. Als die beiden dann, ohne voneinander zu wissen aufeinander treffen, verlieben sie sich prompt.

Da Benno Geyer aufgrund seiner panischen Prüfungsangst das Abitur nicht schafft, schreibt sich Dr. Fritz Geyer unter dem Namen seines Bruders im Gymnasium ein. Als Musterknabe hat er zwar keine Probleme gute Noten zu bekommen, er wird jedoch schnell unter den Schülern unbeliebt. Mit den verrücktesten Streichen versucht er von nun an Eindruck zu schinden.

Das Riesenrad

— Das Riesenrad

Das Riesenrad ist ein Filmmelodram im Stil einer Familien- und Zeitchronik aus dem Jahre 1961. Die Geschichte einer Ehe im Lauf der Zeit, nach einem Bühnenstück von Jan de Hartog. Maria Schell und O. W. Fischer als adliges österreichisches Ehepaar, das sich während der Kaiserzeit kennen lernt und gemeinsam die ersten fünf Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts erlebt: Versuchungen und Verfehlungen, Weltkriege, Wirtschaftskrise, der Tod des Sohnes im Krieg. Sie erleben gute Zeiten / schlechte Zeiten und behalten immer ihren Frohsinn, so wie sich auch das Riesenrad des Wiener Praters immer weiter dreht.

Der sensible österreichische Kronprinz Rudolf leidet unter seiner vom Vater Kaiser Franz Joseph diktierten Ehe und der gestrengen Hofetikette. In der blutjungen Baroness Mary Vetsera begegnet er einer verwandten Seele.

Maria besitzt bereits als Kind die Fähigkeit, zukünftige Ereignisse vorauszusehen und anderen Menschen ihren Willen aufzuzwingen. Sie ist die illegitime Tochter eines österreichischen Grafen, und als sie standesgemäß einen Offizier heiraten will, zwingt sie ihren Vater dazu, sie als Kind anzuerkennen. Nach der Hochzeit sieht sie das Attentat von Sarajevo und den Ausbruch des Ersten Weltkrieges voraus, wird daraufhin aus Österreich verwiesen und auch von ihrem Mann verlassen, der annimmt, sie habe ihn durch Suggestion zur Heirat gezwungen. Am Tage des Attentats von Sarajewo bringt sie eine Tochter zur Welt. Einsam und verlassen stirbt sie. (filmportal.de)

Adrienne Gessner | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat