Adina Vetter

Zornige Küsse erzählt vom Abenteuer erwachsen zu werden, von den Leiden und Freuden der ersten Liebe und der Liebe überhaupt.

Wir sind dann wohl die Angehörigen

— Wir sind dann wohl die Angehörigen

Aus der ungewöhnlichen Perspektive des 13-jährigen Johann erzählt der Film von der Entführung seines Vaters. "Wir sind dann wohl die Angehörigen" ist die Geschichte einer Familie im Ausnahmezustand.

Nach einem langen Tag im Büro wird Lebensmittelmillionär Theo Albrecht abgefangen. Zwei Entführer verschleppen ihn und verlangen von der Familie zunächst 15 Millionen Mark Lösegeld. 17 Tage dauert das Martyrium, eingesperrt in einem Schrank. Theos Gattin Cilly und der Bruder Karl versuchen, die Nerven zu bewahren… Regisseur Raymond Ley mischt Zeitzeugeninterviews und Archivaufnahmen in die spannende Kriminalhandlung. Genauso spannend formt sich auch ein Stück Zeit- und Wirtschaftsgeschichte über die BRD und das Phänomen „Aldi“. Mit Sparsamkeit und Effizienz forcierten die Brüder nach dem Krieg ihr Handelsimperium.

Wiener Vorstadt. Bessere Gesellschaft. Schein und Sein. Ein goldener Käfig. Doch ist wirklich alles Gold, was glänzt? Eigentlich könnte es den fünf titelgebenden "Vorstadtweibern" in ihrer vermeintlich heilen Wohlstandswelt gar nicht besser gehen - oder?

Um seine Stadt Braunschlag vor dem Bankrott zu retten, beschließt der Bürgermeister, eine Marienerscheinung vorzutäuschen. Diese schwarzhumorige Farce dreht sich um Gier, Korruption, Kirchlichkeit und Alkohol.

Adina Vetter | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat