© Sun Squared Media

Serien-Revival
08/12/2020

"Der Prinz von Bel Air" kehrt zurück - produziert von Will Smith

Der ehemalige Seriendarsteller Will Smith ist als Produzent mit an Bord, wenn es zu einer dramatischen Neuauflage dieser erfolgreichen US-Sitcom kommen wird.

von Franco Schedl

Diese Serie hat ihm einst zum Durchbruch verholfen: Nachdem Will Smith bereits als Rapper "The Fresh Prince" Bekanntheit erlange, machte er sich durch die  NBC-Sitcom "Der Prinz von Bel-Air" einen Namen als Schauspieler. Von 1991 bis 1996 stand Smith unter dem Rollennamen William "Will" Smith für ingesamt 148 Folgen zu je 24 Minuten vor der Kamera und verkörperte einen lockeren Jugendlichen aus ärmlichen Verhältnissen, der nach einem Zwischenfall in Philiadelphia die Stadt wechseln muss. Bei seinen Verwandten im Nobelviertel Bel Air von Los Angeles stößt sein unangepasstes Auftreten zunächst auf Unverständnis, doch schließlich gelingt es ihm, Onkel Philip und den eingebildeten Cousin Carlton von seinen Qualitäten zu überzeugen.

Die Serie zeichnete sich zudem durch das Ansprechen ernster Themen wie Diskriminierung und die Probleme der afroamerikanischen Subkultur aus und verstand sich durchaus als gesellschaftskritisch.

Wie jetzt das Portal "Hollywood Reporter" berichtet, soll es von "Der Prinz von Bel Air" eine Neuauflage geben, die aber nicht als Sitcom, sondern als Drama geplant wurde. Die neue Serie konzentriert sich offenbar auf die Vorgeschichte von "Will" und wir erfahren etwas über seine Auseinandersetzungen mit Gangmitgliedern in Philadelphia.

Anstoß zu dem Projekt hat Regisseur Morgan Cooper gegeben, der bereits im Vorjahr einen Trailer zu der möglichen neuen Version gedreht hat und dadurch vor allem Will Smith für sich gewinnen konnte. Der Schauspielstar wird nun als Produzent tätig werden, und Cooper soll für dieses Prequel nicht nur das Drehbuch beisteuern, sondern auch die Regie übernehmen.

Die komplette Originalserie (6 Staffeln) ist übrigens auf Netflix verfügbar.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.