Eine Beschwörung der Urkraft des Kinos, weit weg vom klassischen Erzählfilm.

Min.70

Es ist kein Zufall, dass dieser Film und seine Hauptfigur Luz, also Licht, heißen. Ebensowenig, dass der junge Deutsche Tilman Singer seinen ersten Langfilm auf grobkörnigem 16mm-Film gedreht hat. LUZ ist eine Beschwörung der Urkraft des Kinos, weit weg vom klassischen Erzählfilm. Luz ist Taxifahrerin in Berlin. Daheim in Chile, heißt es, habe sie Klosterschülerinnen Krankheiten und Schwangerschaften eingeredet, in der Kirche schwarze Messen gefeiert. In einer verlassenen Polizeistation kollidieren Erinnerungen und Gegenwart in einem experimentellen Aufbau. Schau genau hin, deutsches Kino, denn: Es ward Licht.

  • Schauspieler:Luana Velis, Nadja Stübiger, Johannes Benecke, Jan Bluthardt, Julia Riedler, Lilli Lorenz

  • Regie:Tilman Singer

  • Autor:Tilman Singer

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.